SA

Wettbewerb Schulanlage Eischacher „AREA“
WET 1801

Bauherrschaft: Gemeinde Malters
Ort: Malters, Eischachen
Zeitraum: 2018
Projektphasen: 21

Der Vorschlag AREA beinhaltet die Aufstockung des bestehenden Schulgebäudes und den Neubau des Kindergartens als Arealabschluss. Die bestehende Struktur des Schulhauses funktioniert durch ihre Kompaktheit und die klare Gliederung sehr gut. Diese Qualitäten können durch eine Aufstockung, mit der gleichen Raumstruktur, erhalten bleiben. Das vorliegende Raumprogramm kann so optimal platziert werden und die bestehenden Vertikalerschliessungen werden beibehalten.

Der Kindergartenneubau liegt im nördlichen Teil des Grundstucks und bildet den Arealabschluss zur Verkehrszone. Die Ausrichtung der Haupträume orientiert sich am bestehenden Schulhaus. Durch das Abrücken der östlichen Grundstücksgrenze entsteht ein geschützter Aussenbereich für den Kindergarten. Zwischen den zwei Gebäuden befindet sich der gedeckte Velo- und Trottinettplatz. Dieser Bereich funktioniert als Filter für die zwei Altersgruppen und spart den Bereich für eine mögliche Erweiterung aus. Das Erweiterungspotential liegt bei acht Klasseneinheiten.

Die Hauptmassnahmen am bestehenden Gebäude konzentrieren sich auf den Bereich neben dem Haupteingang. Das Lehrerzimmer wird um die Fläche der Sammlung erweitert. Die Sammlung verschiebt sich in den aktuellen Arbeitsraum. Im Zweiten Obergeschoss findet der neue Lehrerarbeitsraum platz. Im ersten Stock sehen wir die Erweiterung des Singsaals vor, diese wird mit dem Vorplatz zusammengelegt und weist eine doppelte Raumhöhe auf. Neben, dem Singsaal wird das Musikzimmer/Probesaal platziert. Damit kann der Musikbereich klar identifiziert werden. Der Handarbeitsraum wird neu im UG platziert.