SA

1416
Wettbewerb Schulanlage Engerfeld

Ort: Rheinfelden, Engerfeld
Bauherrschaft: Stadt Rheinfelden
Zeitraum: 2014-2017
Projektphasen: 22


PROJEKTBESCHRIEB:

Das von den Architekten Wilfried und Katharina Steib geplante Schulzentrum Engerfeld wurde zwischen 1980 und 1982 fertiggestellt. Es handelt sich um einen sorgfältig geplanten öffentlichen Bau von hoher architektonischer Qualität. Infolge zunehmender Schülerzahlen wurde das Schulhaus saniert, angepasst und erweitert. Die Sanierung der bestehenden Schulanlage und der Dreifachturnhalle umfasste die Themenbereiche Brandschutz, Erdbebensicherheit und bauliche Anpassungen aufgrund aktueller Unterrichtsformen sowie die Fassadensanierung. Der Erweiterungsneubau im Nordwesten funktioniert nach dem Prinzip der Weiterführung der bestehenden Baustruktur. Damit werden nicht nur aktuelle Bedürfnisse umgesetzt, sondern auch künftige Wachstumsstrategien angelegt. Der fünfgeschossige Erweiterungsneubau setzt die neue Mensa ins Zentrum der Anlage und bietet Platz für dieBerufsschule mit acht verschiedenen Berufsgattungen. So wird im Bestandesgebäude ausreichend Platz geschaffen für das Wachstum der Kreisschule Fricktal. Die Materialisierung des Bestandes in Sichtbackstein und vorgefertigten Betonelementen wird im Erweiterungsbau weitergeführt und weiterentwickelt.

 

 

BESONDERE MERKMALE DES PROJEKTS:

  •  Sanierung und Umbau einer öffentlichen Schulanlage mit Turnhalle und Erweiterungsneubau
  •  Erstellung des Erdbeben- und Brandschutzes und baulichen Anpassungen des Bestandes
  •  Erweiterungsbau für die Berufsschule mit Mensa
  •  Bauen unter Betrieb
  •  Vorgaben von Minergie P für den Neubau
  •  Aktivierung/Neugestaltung des Aussenraums