SA

1535
Asylprovisorium Areal Bachwiesen

Ort: Zürich Albisrieden
Bauherrschaft: Baugenossenschaft Zurlinden
Zeitraum: 2016
Grösse: 150 m²
Projektphasen: Entwicklung und Realisation eines Prototypen

PROJEKTBESCHRIEB:

Die Baugenossenschaft Zurlinden möchte einen sozialen Beitrag zum Bedarf von knapp verfügbarem, temporärem Wohnraum für Asylsuchende leisten. Sie ermittelt deshalb geeignete brachliegende Grundstückflächen in eigenen Wohnsiedlungen, um dies zu ermöglichen.  Die bestehende Bebauung auf dem Grundstück des Areals Bachwiesen wird in absehbarer durch eine neue verdichtete  Wohnsiedlung ersetzt. Sie eignet sich deshalb besonders gut als Versuchsanordnung, um eine solche Zwischennutzung im Hinblick auf die bautechnische Umsetzung und die soziale Verträglichkeit zu testen.  
In Zusammenarbeit mit Holzbaupionier Hermann Blumer wurde ein Holz-Elementbau-System entwickelt, dass mittels Steckverbindungen aufgestellt werden kann (Steko AG). So ist die Unterkunft schnell wieder demontierbar und kann jederzeit an einen neuen Standort versetzt werden.  Der Holz-Elementbau mit zwei Wohneinheiten für je eine fünfköpfige Familie ist einfach und zweckmässig eingerichtet.  Das gesamte Projekt wurde streng nach den Richtlinien der 2000-Watt-Gesellschaft konzipiert und erstellt.  Eine Reproduktion und Weiterentwicklung des Systems wird aufgrund der positiven Erfahrungen im Bauprozess und im Gebrauch geprüft und angestrebt. 

 

 

BESONDERE MERKMALE DES PROJEKTS: .

  • flexibles Wohncontainersystem 
  • Entwicklung Holzbausystem mit Steckverbindungen 
  • Umsetzung der Vorgaben der 2000-W-Gesellschaft