SA

Wettbewerb Schulanlage Unterdorf „EPISODE“
WET 1804

Bauherrschaft: Gemeinde Niederbuchsiten
Ort: Niederbuchsiten
Zeitraum: 2018
Projektphasen: 21

Die anstehende Raumerweiterung zur Kapazitätsbewältigung, neue Anforderungen an die schulische Lernumgebung und diverse konstruktive und technische Anpassungen im Äussern und Innern eröffneten die Chance einer Vereinheitlichung und Vereinfachung des heute heterogenen Gesamtausdrucks der Anlage in Form, Farbe und Materialität. 

Aufgrund der gegebenen Projektziele wird eine zurückhaltende Vorgehensweise gewählt, welche sich durch minimale bauliche Eingriffe und die Stärkung bereits vorhandener Strukturen auszeichnet. 

Das bestehende dreigliedrige Schulhausvolumen und die heutige Freiraumanordnung werden insbesondere aus wirtschaftlichen Gründen belassen. Folglich bietet sich die Anordnung des Neubauvolumens am östlichen Bereich des Schultraktes als günstigste und städtebaulich naheliegende Lösung an. Die zentrale Platzierung der Liftanlage, ein zusätzliches Treppenhaus und die räumliche Verbindung der Obergeschosse ermöglichen die barrierefreie Verbindung aller Gebäudeebenen. 

Die Erweiterung verbindet, ergänzt und vereinigt die bestehenden Volumen zu einer Einheit. Die vorgehängte Holzpanelfassade fasst alle Fassadenflächen zusammen und verleiht der Anlage einen zeitgemässen Gesamteindruck. 

Besondere Merkmale des Projekts:

. Sanierung und Erweiterung einer Schulanlage

. Umsetzung der Anforderungen für hindernisfreies Bauen 

. Erneuerung der Haustechnikinstallationen

. Tragwerks- und Erdbebenertüchtigung

. Berücksichtigung eines zukünftigen Entwicklungspotentials

. Vorgabe Minergiestandard für Bestand und Erweiterung